Artikel 2 Definitionen - Medizinisches

Medizinisches Reglement der UEFA

Content Type
Technische Reglemente
Category
Spezifische Reglemente
Subject
Medical
Language
Deutsch (Deutschland)
Enforcement Date
1 July 2020
2.01

Im vorliegenden Reglement gelten folgende Definitionen:

  • Rettungswagen mit Advanced Life Support (ALS-Rettungswagen): Rettungswagen, der nach den höchstmöglichen notfallmedizinischen Standards ausgestattet ist. Der Rettungswagen muss mindestens über genügend Reanimationsausrüstung verfügen sowie über Ausrüstung, um lebensgefährliche Verletzungen zu behandeln;

  • Automatisierter Externer Defibrillator (AED-Defibrillator): computergesteuertes Gerät zur Herzdefibrillation durch Stromstöße über auf der Brust des Patienten angebrachte Elektroden;

  • Echokardiographie: Untersuchungsmethode mittels Ultraschall, mit der etwaige Herzmuskelstörungen erkannt werden können;

  • Elektrokardiogramm (EKG): Untersuchung zur Messung der elektrischen Aktivität des Herzens über einen bestimmten Zeitraum, vorrangig verwendet zur Erkennung von Herzerkrankungen;

  • Notfallkoffer: Tasche, die problemlos von einer Person getragen werden kann und groß genug ist, um die gesamte am Spielfeldrand benötigte medizinische Ausrüstung zu verstauen;

  • Notfallraum: Raum im Stadion oder in der Halle, in dem/der das Spiel stattfindet, der für die medizinische Behandlung von Spielern, Mannschaftsoffiziellen, Schiedsrichterteam und Spielbeauftragten hergerichtet und dieser vorbehalten ist;

  • Rettungsassistent: qualifizierter Rettungsdienstmitarbeiter, der dafür ausgebildet ist, Advanced-Life-Support-Maßnahmen durchzuführen und lebensbedrohliche Traumata zu erkennen und zu behandeln;

  • Notarzt am Spielfeldrand: Arzt, der über ein gültiges, in seinem Beschäftigungsland anerkanntes ALS-Zertifikat verfügt;

  • Medizinischer Koordinator im Stadion / in der Halle: Person, welche die Gesamtverantwortung für die Bereitstellung medizinischer Versorgung für ein bestimmtes Spiel im entsprechenden Stadion bzw. in der entsprechenden Halle trägt;

  • Medizinische Ausnahmegenehmigung (MAG): Bewilligung, eine gemäß Welt-Anti-Doping-Code ansonsten verbotene Substanz oder Methode anzuwenden.

2.02

In diesem Reglement verwendete männliche Formen beziehen sich auch auf Frauen.