Artikel 51 Finanzielle Grundsätze – Qualifikationswettbewerb - U19-EM

Reglement der UEFA-U19-Europameisterschaft

FT_ContentType_custom
Wettbewerbsreglemente
FT_Category_Only_Custom
Nationalmannschaften
FT_Competition
U19
FullSeasonYears
2020/21
EnforcementDate
13 July 2020
51.01

Die Gastverbände übernehmen ihre internationalen und nationalen Reisekosten zum und vom Turnierort selbst.

51.02

Der Ausrichterverband eines Miniturniers behält seine Einnahmen für sich und trägt alle Organisationskosten. Seine Pflichten beginnen einen Tag vor dem ersten Spieltag und enden einen Tag nach dem letzten Spieltag.

51.03

Der Ausrichterverband kommt für Unterkunft und Verpflegung aller teilnehmenden Mannschaften auf (höchstens 26 Personen pro Delegation, d.h. 20 Spieler und sechs Mannschaftsoffizielle) und übernimmt die Kosten im Zusammenhang mit deren Transport innerhalb des Verbandsgebietes.

51.04

Der Ausrichterverband kommt für Unterkunft und Verpflegung des Schiedsrichterteams, des UEFA-Spieldelegierten und der beiden UEFA-Schiedsrichterbeobachter sowie für deren Transport innerhalb des Verbandsgebietes auf. Die UEFA trägt ihre internationalen Reisespesen und Tagesentschädigungen.

51.05

Der Ausrichterverband trägt die Reisespesen und Tagesentschädigungen der von ihm ernannten Schiedsrichter.

51.06

Die UEFA-Administration belastet jedem anreisenden Verband einen Pauschalbetrag von EUR 30 000. Dieser wird dem Ausrichterverband gutgeschrieben, um es ihm zu ermöglichen, den finanziellen Anforderungen im Zusammenhang mit der Durchführung des Miniturniers gemäß dem vorliegenden Reglement nachzukommen.

51.07

Die UEFA-Administration überweist dem Ausrichterverband einen zusätzlichen finanziellen Beitrag, basierend auf dem Bruttonationaleinkommen pro Kopf des Ausrichterlandes gemäß Kategorisierung der UEFA-Mitgliedsverbände:

  • EUR 15 000 für ein Ausrichterland der Kategorie 1;

  • EUR 35 000 für ein Ausrichterland der Kategorie 2;

  • EUR 55 000 für ein Ausrichterland der Kategorie 3.