G.5.4 Verwertung auf unveränderbaren Datenträgern (Fixed Media) - Frauen Champions League

Reglement der UEFA Women's Champions League

FT_ContentType_custom
Wettbewerbsreglemente
FT_Category_Only_Custom
Klubs
FT_Competition
UWCL
FullSeasonYears
2021/22
EnforcementDate
1 May 2021
G.5.4.1

Unter folgenden Bedingungen dürfen Vereine Lizenzen an Vereinsmedienpartner (jedoch unter Ausschluss von Dritt-Digitalplattformen) ausschließlich für Klubprogramme (und keine anderen zeitversetzten Rechte) vergeben und/oder diese über unveränderbare audiovisuelle Datenträger verwerten:

  1. in Bezug auf ein solches Programm, das im Rahmen einer linearen/Push-Übertragung zur Verfügung gestellt wird, bei dem der Zeitpunkt der Ausstrahlung geplant und festgelegt wird, gilt:

    1. es kann erst ab Mitternacht MEZ einen Tag (d.h. 24 Stunden) nach dem letzten Spiel der betroffenen Spielwoche (z.B. Donnerstag um Mitternacht MEZ für ein am Dienstag ausgetragenes Spiel in einer Spielwoche, in der Spiele dienstags und mittwochs ausgetragen werden, oder Montag um Mitternacht MEZ für das an einem Sonntag ausgetragene Endspiel der UEFA Women’s Champions League) verwertet werden, aber in keinem Fall während der Austragung von Spielen der UEFA Women’s Champions League; und

    2. zwischen dem Ende der Übertragung und dem Beginn der linearen/Push-Übertragung eines anderen Klubprogramms auf dem gleichen Kanal (unabhängig davon, ob dieses demselben oder einem anderen Verein gewidmet ist) muss ein Zeitabstand von mindestens vier Stunden bestehen;

  2. in Bezug auf ein solches Programm, das als nicht-lineare/Pull-Übertragung zur Verfügung gestellt wird, bei dem der Zeitpunkt der Ausstrahlung durch den Zuschauer entschieden wird, gilt:

    1. es kann erst ab Mitternacht MEZ drei Tage (d.h. 72 Stunden) nach dem letzten Spiel der betroffenen Spielwoche (z.B. Samstag um Mitternacht MEZ für ein am Dienstag ausgetragenes Spiel in einer Spielwoche, in der Spiele dienstags und mittwochs ausgetragen werden, oder Mittwoch um Mitternacht MEZ für das an einem Sonntag ausgetragene Endspiel der UEFA Women’s Champions League) verwertet werden; und

    2. Vereine dürfen keine nicht-lineare/Pull-Verwertung ihrer Klubprogramme in Verbindung mit anderen eigenen Klubprogrammen zulassen;

  3. bei einem solchen Programm muss es sich um eine dem Verein gewidmete, mit dessen Branding versehene Sendung handeln (z.B. Geschichte des 1.FFC Frankfurt), und es darf in Bezug auf Branding und Promotion nicht in Verbindung mit der UEFA oder einem UEFA-Wettbewerb gebracht werden;

  4. das Programm darf frei empfangbar und/oder auf der Basis eines Abonnements (Bezahldienst und/oder Pay-per-View) zur Verfügung gestellt werden;

  5. bei einem solchen Programm darf es sich nicht um ausführliche Highlights und/oder um zeitversetzte Spielsendungen handeln;

  6. kein solches Programm darf zu mehr als 50 % aus UEFA-Inhalten bestehen. Dazu gehören Inhalte der UEFA Women’s Champions League und weitere UEFA-bezogene Inhalte, einschließlich anderer UEFA-Wettbewerbe. Davon ausgenommen ist das Programm des Siegervereins über das Endspiel (das zu 100 % aus Inhalten zum Endspiel bestehen darf). Falls eine Programmreihe (d.h. mehrere Sendungen zum selben Thema und mit ähnlichen Merkmalen bezüglich Name, Branding, Verpackung, Vertrieb und/oder Vermarktung) und/oder Blockprogrammierung produziert wird, gilt (i) diese Reihe bzw. diese Blockprogrammierung und (ii) jede Sendung, die einen Teil der Reihe bzw. der Blockpogrammierung bildet, im Rahmen von Anhang G.5.4 jeweils als ein Programm;

    Beispiel:
    Innerhalb einer Programmreihe zur Geschichte von Olympique Lyon:

    1. darf die Programmreihe zu höchstens 50 % aus UEFA-Inhalten bestehen; und

    2. darf jedes einzelne Programm zu höchstens 50 % aus UEFA-Inhalten bestehen. Ausgenommen hiervon ist ein Programm zu einem Endspiel, das von Olympique Lyon gewonnen wurde;

  7. ein solches Programm kann von Dritten gesponsert werden (dabei darf jedoch keine direkte oder indirekte Verbindung mit dem Wettbewerb hergestellt werden). Davon ausgenommen ist ein Programm des Siegervereins über das Endspiel, wie unter Buchstabe f) oben beschrieben, das keinerlei Sponsoring und/oder keine direkte/indirekte Verbindung mit Dritten aufweisen darf;

  8. Anhang G.5.4.1b.-g. gilt für jegliche Verwertung auf unveränderbaren Datenträgern und unter dem Begriff „Programm(e)“ kann auch „Produkt(e)“ verstanden werden. In Bezug auf die Verwertung auf unveränderbaren Datenträgern gilt zudem Folgendes:

    1. Unveränderbare Datenträger können verwendet werden, um Filmmaterial über die Spiele der UEFA Women’s Champions League in Kombination mit anderen redaktionellen Elementen wiederzugeben; sie dürfen jedoch keine anderen Inhalte umfassen (beispielsweise Videospiele oder interaktive Ratespiele), und ihre einzige Funktion besteht in der Speicherung der oben genannten Inhalte.