E.1 Beschränkungen den Spielort und das Land betreffend - Youth League

Reglement der UEFA Youth League

FT_ContentType_custom
Wettbewerbsreglemente
FT_Category_Only_Custom
Klubs
FT_Competition
UYL
FullSeasonYears
2020/21
EnforcementDate
3 December 2020

E.1.1

Grundsätzlich werden Begegnungen an dem der UEFA bekanntgegebenen Spielort des Heimvereins ausgetragen. Vereine müssen nach Konsultation ihres jeweiligen Verbands und der nationalen/lokalen Behörden die UEFA-Administration bis 24.00 Uhr MEZ am Tag nach der jeweiligen Auslosung darüber in Kenntnis setzen, ob Reisebeschränkungen, z.B. Grenzschließungen oder Quarantänebestimmungen (nachfolgend „Beschränkungen“) gelten, welche die Reisetätigkeit der Vereine beeinträchtigen. Außerdem müssen die Vereine die UEFA-Administration unverzüglich informieren, falls zu irgendeinem Zeitpunkt bis zum Spieltag neue, für die Vereine geltende Reisebeschränkungen verhängt werden.

E.1.2

Gelten von den nationalen/lokalen Behörden verhängte Beschränkungen, muss sich der Heimverein mit dem Gastverein und der UEFA beraten und eine Lösung finden, das Spiel auszutragen. Dies kann Folgendes beinhalten:

  1. Antrag auf Ausnahmegenehmigung bei den zuständigen Behörden;

  2. Tausch des Spielorts (d.h. die Partie wird am Spielort der Mannschaft ausgetragen, die als Gastmannschaft ausgelost wurde), vorausgesetzt, das Spiel kann ohne Beschränkungen für beide Vereine ausgetragen werden. In diesem Fall wird der Gastverein zum Heimverein;

  3. Austragung des Spiels an einem neutralen Ort (auf dem Gebiet eines UEFA-Mitgliedsverbands), vorausgesetzt, das Spiel kann ohne Beschränkungen für beide Vereine ausgetragen werden. Der Heimverein bleibt verantwortlich für die Organisation des Spiels.

In jedem Fall trifft die UEFA-Administration eine endgültige Entscheidung, wenn sich die beiden Vereine nicht einigen können. Der Heimverein bleibt verantwortlich für die Organisation des Spiels und beide Vereinen tragen die in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten zu gleichen Teilen, außer, wenn die Partie am Spielort eines der beiden betroffenen Vereine ausgetragen wird; in diesem Fall bleibt der Heimverein verantwortlich für alle in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten.

E.1.3

Hält die UEFA-Administration die von den Vereinen in Übereinstimmung mit ) bereitgestellten Informationen zu den von den jeweiligen nationalen/lokalen Behörden verhängten Beschränkungen für ungenau oder unzureichend oder gehen diese zu spät ein bzw. sind die Beschränkungen nicht ausreichend, um die Verlegung des Spiels in ein neutrales Land (auf dem Gebiet eines UEFA-Mitgliedsverbands) zu rechtfertigen, trifft die UEFA-Administration eine endgültige Entscheidung über den Austragungsort. Der Heimverein bleibt in jedem Fall verantwortlich für die Organisation des Spiels und beide Vereinen tragen die in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten zu gleichen Teilen, außer wenn die Partie am Spielort eines der beiden betroffenen Vereine ausgetragen wird; in diesem Fall bleibt der Heimverein verantwortlich für alle in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten.

E.1.4

In jedem Fall kann die UEFA-Administration in Übereinstimmung mit den in Anhang E.3.1 festgelegten Fristen eine Neuansetzung des Spiels erlauben.

E.1.5

Falls das Spiel an einem neutralen Austragungsort stattfindet, erhält der Heimverein einen Beitrag von der UEFA zu seinen Reisekosten.

E.1.6

Verweigert in einem der oben genannten Fälle einer der Vereine seine Teilnahme am Spiel bzw. kann das Spiel nicht stattfinden, verhängt die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer eine Forfait-Niederlage mit einem Ergebnis von 0:3 gegen den Verein, der die Teilnahme am Spiel verweigert oder der dafür verantwortlich gemacht wird, dass das Spiel nicht stattfindet.

E.1.7

Verweigern in einem der oben genannten Fälle beide Vereine ihre Teilnahme am Spiel, schließt die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer die betreffenden Vereine aus der UEFA Youth League 2020/21 aus.